Patienten & Angehörige

Medizinische Dienstleister

vitaconnect :: unterstützt pflegende Angehörige und Patienten durch kompakte Informationen und eine einfache Organisation des Alltags

vitaconnect ::

Mediathek

In den Videoclips veranschaulichen Patienten und Therapeuten typische Themen rund um Pflege, Mobilität und Hilfsmittel

Die Heiße Rolle

Hausmittel gegen Verspannungen, bei Erkältung oder orthopädischen Erkrankungen

Themen: Physikalische Therapie, Wärmeanwendungen, Entspannung, Schmerzlinderung, Detonisierung, Hausmittel


Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich kostenlos, um einen Kommentar zu veröffentlichen.

21.11.2013, 16:42 Uhr, Claudia Casana

Ganz tolle Sache - absolut zu empfehlen!

Die Heiße Rolle

Die heiße Rolle ist ein altbewährtes hydrotherapeutisches Verfahren bei dem ein fest gewickeltes Handtuch mit sehr heißem Wasser gefüllt wird. Die feuchte Wärme zieht während der Anwendung tief in das Gewebe ein und fördert die Durchblutung.

Wann kann man eine Heiße Rolle anwenden?

  • Bei verspannter Muskulatur (alle Körperbereiche)
  • Bei Verspannungen im Nackenbereich
  • Bei Erkältung, mit Beteiligung der Bronchien (hier auch möglich, dass man ein paar Tropfen ätherisches Öl (Eukalyptus zum Beispiel) mit eintröpfelt, so wirkt die Heiße Rolle als Inhalation)
  • Bei orthopädischen Erkrankungen, die mit einer Fehlhaltung und daraus resultierenden Muskelschmerzen einhergehen
  • Bei Krämpfen z.B. bei Menstruationsbeschwerden
  • Bei Trägheit des Darms mit Verstopfung
  • Bei Nervosität und unruhigem Gefühl, da Wärme allgemein entspannend wirkt

Wann darf man eine Heiße Rolle NICHT anwenden?

  • Bei Schwellungen nach einer OP oder Unfall
  • bei akuten entzündlichen Prozessen
  • bei offenen Wunden
  • Bei fortgeschrittenen arteriellen Durchblutungsstörungen
  • bei Lymphödemen
  • bei starken Herzerkrankungen

Anleitung

  • Legen Sie sich zwei Frotteehandtücher (50x100 cm) bereit. Am Besten schon etwas ältere Handtücher, diese nehmen die warme Flüssigkeit besser auf.
  • Kochen Sie Wasser, während Sie die nächsten Schritte durchführen.
  • Als nächsten Schritt falten Sie die Handtücher zur Hälfte längs, Kante auf Kante, und streichen sie sie einmal glatt.
  • Wickeln Sie das erste Handtuch nun fest auf, so dass es eine straffe Rolle ergibt. Dabei können Sie auch Ihrem Partner um Hilfe bitten, das Handtuch auf der anderen Seite straff festzuhalten.
  • Das zweite Handtuch wickeln Sie mit dem ersten auf, sodass beide ineinander greifen.
  • Die Frotteehandtücher wickelt man leicht versetzt, so dass ein Trichter entsteht. Beachte! Der Trichter befindet sich auf der Seite der Handtuchkanten.
  • In den entstandenen Handtuchtrichter gießen Sie das heiße Wasser. Es darf nur so viel Wasser in den Trichter gegossen werden, dass die Rolle von außen nicht komplett nass ist (nur die oberen 2/3) und auch unten kein Wasser heraustropft. Sonst kann es zu Verbrennungen kommen.
  • Prüfen Sie nun die Wärme. Erscheint Ihnen der Stoff zu heiß, dann wickeln sie ein weiteres trockenes Handtuch drum herum wie ein Bonbonpapier. Das hat den Vorteil, dass Sie nun handliche Halter haben.
  • Das Wasser im Inneren der Heißen Rolle gibt nun die Wärme über die äußeren Handtücher ab.
  • Ist die Temperatur angenehm, nehmen Sie die Heiße Rolle und bearbeiten Sie das betroffene Gebiet. Dort, wo Sie die Wärme wollen.
  • Sie haben zwei unterschiedliche Varianten zur Auswahl, je nachdem welche Wirkweise Sie erzielen möchten: Tupfen mit wenig Druck fördert oberflächlich die Durchblutung (z.B. bei Erkältung, wenn Sie entlang der Lungen am Brustkorb arbeiten); Walken mit mehr Druck lässt die Wärme tiefer in die Hautschichten eindringen (z.B. bei stark verspannter Muskulatur im Nackenbereich)
  • Wird die Rolle kälter, können Sie das erste äußere Frotteehandtuch langsam abrollen und dabei weiter tupfen/walken. Je weiter Sie sich dabei dem Kern nähern, desto heißer wird die Rolle wieder. Prüfen Sie daher nach jedem Abrollen erneut die Temperatur der Rolle!
  • Ist das erste Handtuch abgerollt, legen Sie dieses, falls noch warm, auf die betroffene Stelle und behandeln Sire die anderen Stellen weiter. Dieses Handtuch sollte allerdings abgenommen werden, wenn es abkühlt.
  • Haben Sie beide Handtücher abgerollt, trocknen Sie das behandelte Gebiet gut ab, ansonsten kühlt die feuchte Haut zu stark ab.
  • Im Anschluss können Sie sich mit einer Decke zudecken und noch eine Weile ausruhen, um die Entspannung genießen zu können.
  • Für eine Behandlung sollten Sie circa 20 Minuten einplanen.
  • Am Besten lassen Sie die Heiße Rolle von einem Ihnen vertrauten Menschen machen, wie z.B. Ihrem Partner, oder Kind. Dabei können Sie besser entspannen.